Ganztagsschule

Früher war „Nachmittagsunterricht“ an vielen Schulen eher die Ausnahme. Doch das Verständnis von Schule als Lern- und Lebensraum umfasst längst auch das Gymnasium. Viele berufstätige Eltern sind zudem dankbar, wenn ihre Kinder am Nachmittag beaufsichtigt und betreut werden.
Natürlich ist – schulisch betrachtet – der Nachmittag nicht einfach die Verlängerung des Vormittags, so wie ja Unterricht auch nicht nur aus Stillsitzen und Zuhören besteht. Sondern die Schülerinnen und Schüler arbeiten aktiv mit, der Nachmittagsunterricht will also gestaltet und rhythmisiert sein. Dazu gehört selbstverständlich auch die Möglichkeit, in der Schule ein gesundes warmes Mittagessen einzunehmen.
Unter den genannten Voraussetzungen fördert und finanziert der Freistaat Bayern seit 2007 die Einrichtung von sog. Offenen Ganztagsklassen (eine Form der qualifizierten Nachmittagsbetreuung). Träger dieses Angebots an unserem Gymnasium ist die Volkshochschule Eschenbach / Westlicher Landkreis Neustadt a.d.W.
Gefördert und unterstützt wird von der Staatsregierung auch die möglichst flächendeckende Einrichtung von sog. Gebundenen Ganztagsklassen an den staatlichen Gymnasien zunächst in Jahrgangsstufe 5 und 6. Ein entsprechender Antrag des Gymnasiums Eschenbach wurde bereits zum Beginn des Schuljahres 2011/2012 genehmigt. In beiden Bereichen arbeiten wir eng mit der benachbarten Wirtschaftsschule zusammen. Ein Teil der Mittel wird von unserem Sachaufwandsträger, dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab, übernommen.
Tatsächlich ist das bayerische Gymnasium ohne Nachmittagsunterricht undenkbar. Insofern gilt es nicht, Nachmittagsstunden möglichst zu vermeiden, sondern sie sinnvoll zu gestalten. Hier greift das Konzept der gebundenen Ganztagsschule. Dabei darf auch die Einübung sinnvoller Zeiteinteilung und Arbeitsgestaltung nicht unterschätzt werden.

(Die Benutzung der Bilder auf dieser Seite erfolgt mit freundlicher Erlaubnis von Microsoft)